Auf dem Rad

Nebenher
der Kräftigere
dunkler
Pelerine
mit Kapuze
singend
auf dem
Rad in
die Stadt
im
Bemühen
schneller
zu sein
scharf
an
der
hervorstehenden
Hauskannte
vorbei
unter der
Achsel
aus dem
Schlaf
gerissen

Über hgamma

Der Traum sagt mehr, als das was ich mir denken kann.

6 Antworten zu “Auf dem Rad

  1. Na ha, ist schön geschrieben, aber wird ja nicht besser die Scheilenschaltung untereinander, eher nervig. Musst du aber selbst wissen. LG PP 🙂

  2. Vielleicht mal vierhebige Zeilen schreiben zu versuchen .. Ein Text gewinnt nicht an Kraft, wenn man ihn ihn einzelne Wortfetzen zerhackt. Im Gegenteil klingt es eher so, als hätte der Autor keinen Sinn für wahren Rhythmus ..

    LG Sven 🙂

    • Dein Urteil überzeugt, das Auge auf den Traum gerichtet, in Worte gefasst, das Unbewusste möchte das Bessere, dass Du mir meinst, nicht zulassen, ich werde mich bemühen, herzlichen Dank.

  3. „Auf dem Rad“ ist echt scheiße wegen der bekloppten Zeilenschaltung. Auf der anderen Seite ist es ja auch nichtssagend, wenn du es in Versen bringst. Auf deutsch gesagt ist es so oder so nichts. Kann auch sein, dass du nur Scheiße schreibst. Sorry.

    • Ja, der Traum meint mir auch, ich soll und muss meine „Notdurft“ nicht gering schätzen. Deine Einschätzung hilft, zum Unbewussten, mehr Klarheit in die Worte zu bringen, herzlichen Dank, lg Hans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: